Packliste Moselradweg

Werbung

Das sollte man auf dem Moselradweg dabei haben

Der Moselradweg führt durch eine besondere Landschaft. Auf insgesamt 311 Kilometern gibt es viel zu sehen und vor allem auch viel frische Luft. Nicht umsonst gehört die Moselregion vor allem für Kurzurlaube zu einem beliebten Reiseziel der Deutschen. Damit man auf dem Fahrrad aber auch gut auf dem Moselradweg unterwegs sein kann, muss man natürlich einiges an Equipment mitnehmen. Dazu ist es sinnvoll, vor dem packen eine Packliste Moselradweg anzufertigen, damit auch alles mitkommt, was man benötigt.

In funktionaler Kleidung fährt es sich gut

Zunächst einmal möchte wohl niemand nackt auf dem Fahrrad unterwegs sein, zumal dies ja auch noch verboten ist. Gute funktionale und bequeme Kleidung gehört daher auf die Packliste Moselradweg. Und dazu gehören im Sommer nicht nur kurze Anziehsachen. Auch lange Kleidung muss auf die Reise mit, falls das Wetter mal nicht mitspielt. Auch geschlossene und vielleicht offene Schuhe sollten daher mit. Nicht zu vergessen auch Unterwäsche und Socken auf die Packliste Moselradweg zu schreiben. Schlafsachen und Badesachen sind ebenfalls sehr praktisch und sollten nicht fehlen. Falls es mal regnet, sind eine gute Regenjacke sowie eine Regenhose sehr gut und praktisch. Zudem sollten auf der Packliste Moselradweg vielleicht auch Fahrradhandschuhe, Fahrradhelm und Basecap stehen.

Werbung

Immer für das Fahrrad sorgen

Um den Moselradweg zu befahren muss das Fahrrad gut in Schuss sein. Diverse Ersatzteile sollten daher auf der Packliste Moselradweg nicht fehlen. So sind Flickzeug, Luftpumpe und Fahrradschlauch schon fast selbstverständlich. Zudem sollte aber auch Werkzeug mit Zubehör wie Schrauben, Muttern, Bremsschuhen und so auf der Packliste Moselradweg stehen. Und auch Bremszüge als Ersatz, ein Fahrradschloss, eine Ersatzkette und vielleicht eine Fahrradtrinkflasche sind immer gutes Zubehör auf einer Radreise.

Eine kleine Apotheke gehört dazu

Nicht nur das Fahrrad kann mal „krank“ werden. Auch man selbst ist auf einer langen Radreise davor natürlich nicht sicher. Verbandsmaterial sowie ein Erste-Hilfe-Set gehören daher auf jeden Fall auf eine Packliste Moselradweg. Und auch Medikamente wie Schmerzmittel, Erkältungsmittel und andere Medikamente beispielsweise gegen Durchfall und Übelkeit gehören in die Reiseapotheke. Dazu sollten Fieberthermometer, Sonnen- und Insektenschutzmittel sowie Desinfektionsmittel auch immer mitgenommen werden, wenn man auf einer langen Radreise ist.

Camping braucht Ausrüstung

Einige Reisende werden ihre Nächte bestimmt in einem Hotel, Pensionen oder in einer Jugendherberge verbringen. Andere Radfahrer campen lieber. Und falls letzteres zutrifft, dann müssen natürlich auch noch Campingsachen auf die Packliste Moselradweg. Ein Zelt und ein Schlafsack sowie eine Isomatte sind da die Grundausrüstung. Zudem sollte auch ein Campingkocher mit Campinggeschirr sowie eine Taschenlampe und anderes Campingzubehör nicht fehlen.

Sich zu pflegen ist wichtig

Wer die ganze Zeit auf dem Fahrrad unterwegs ist und in die Pedale tritt, der kommt auch ins Schwitzen, selbst bei ganz gemütlichem Tempo. Daher sind Pflegeutensilien natürlich auch eine Pflicht. So sind Dusch- und Waschzeug, Zahnputzzeug, Rasiersachen, Kamm oder Bürste, Taschentücher, Toilettenpapier und andere Dinge auf jeden Fall auf die Packliste Moselradweg zu schreiben. Auch andere Hygieneartikel, die jeden Tag genutzt werden, müssen natürlich mit.

Gepäcktaschen oder ein Fahrradanhänger?

So eine richtige Fahrradtour auf dem Moselradweg dauert natürlich auch ein paar Tage. Und angesichts der Sachen, die mitkommen sollten, muss man auch bedenken, wie man sie transportiert. So ist ein Fahrradanhänger sicherlich sehr praktisch, da man so einfach alle Sachen in den Anhänger legen kann und dann einfach gemütlich auf einem unbeladenen Fahrrad fahren kann. Allerdings kann man natürlich auch ohne Fahrradanhänger eine solche Tour bestreiten. Gute Gepäcktaschen, die auch wetterfest sind und die es für Gepäckträger und für den Fahrradlenker gibt, sind gut, um alles mitzunehmen und gut verstaut zu transportieren.

Wichtige Papiere, Dokumente und Kleinkram

Ausweis, Kreditkarten, EC-Karte, Krankenkassenkarte und Bargeld gehören zu jeder Reise neben weiteren Papieren wie Bahncard oder Bahntickets und Jugendherbergsausweis und so dazu. Auch wenn man auf dem Moselradweg unterwegs ist, sollten diese Dokumente nicht fehlen. Zudem ist es sinnvoll, von den wichtigen Papieren auch Kopien anzufertigen. Also einfach auf die Packliste Moselradweg schreiben und dann vergisst man dies auch nicht. Das Handy mit Ladekabel, Schreibzeug, vielleicht ein Buch, die Sonnenbrille, eine Digitalkamera und anderer „Kleinkram“ kann man natürlich auch sehr gut auf die Packliste Moselradweg schreiben.

Werbung

Werbung